Urlaub mit dem Hund

Für viele Besitzer ist der Hund ein geliebtes Familienmitglied, das natürlich beim Urlaub nicht fehlen darf. Aber darf der Hund denn überhaupt mit? Gibt es Einschränkungen und wie wird der Urlaub auch für den Hund ein unvergessliches Erlebnis?

Es gibt viele hundefreundliche Urlaubsziele mit unzähligen Möglichkeiten mit dem Hund auf Entdeckungsreise zu gehen. Die Vorbereitung auf den Urlaub mit Ihrem Hund sollte möglichst mindestens 6 Monate vor Reiseantritt beginnen. So wird der Urlaub für Sie und Ihren Vierbeiner ein stressfreies Erlebnis.

Reisevorbereitung:

  • Ein Besuch beim Tierarzt ist immer vor dem Urlaub empfehlenswert. So kann der Tierarzt überprüfen ob alle Schutzimpfungen gültig sind und Ihnen weitere Tipps und Informationen zum Thema Urlaub mit dem Hund geben
  • Wie auch Sie, braucht Ihr Hund einige Sachen im Urlaub. Eine kleine Hundeapotheke, das normale Futter, eine Wasserschale und gewohnte Gegenstände, wie die Lieblingsdecke und das Lieblingsspielzeug, sollten Sie nicht vergessen.
  • Überprüfen Sie auch die Gültigkeit Ihrer Hundehalterhaftpflichtversicherung im entsprechenden Land
  • Erkunden Sie sich immer im Voraus ob Hunde in der Unterkunft Ihrer Wahl erlaubt sind, damit es bei Ankunft keine Probleme gibt
  • Bedenken Sie auch bei der Urlaubsroutenplanung die Unterbringung Ihres Hundes und planen Sie auch regelmäßige Pausen ein

 Einreisebestimmungen für die Europäische Union:

  • gültige Tollwutimpfung (mindestens 30 Tage alt)
  • EU-Heimtierausweis mit Tollwut-Vermerk und allen Schutzimpfungen
  • Kennzeichnung mit Mikrochip

Finnland, Malta, Großbritannien und Irland: zusätzliche Bestätigung einer Bandwurmbehandlung.

Einige weitere Länder der EU und Länder außerhalb der EU haben auch noch weitere Einreisekriterien, besonders bei Kampfhunden. Erfragen Sie am besten die aktuellen Bestimmungen bei der Botschaft des jeweiligen Landes.

Bei weiteren Fragen können sich Tierhalter auch an die Urlaubshotline des Deutschen Tierschutzbundes wenden.